Marino

  • fotografie
  • portfolio
  • blog
  • shop
DFB Pokal, erste Runde. Ganz ehrlich? Ich hatte diese Saison gehofft, einen etwas “kleineren” Gegner zu bekommen (Ja, ja ich weiß, im DFB Pokal gibt es keine kleinen Gegner).

Warum lieber einen kleineren Gegner?

Damit man die zweite Runde erreicht. Natürlich ist es schön, Gegner wie Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund oder Bayern München im DFB Pokal zu treffen, schöner ist es allerdings, da spreche ich dann als Fan des SV Waldhof, eine oder auch zwei Runden weiter zu kommen. Also rechnete ich mir schon vor der Partie gegen die Eintracht aus Frankfurt keine so großen Chancen aus.Es wurde allerdings eine ganz andere Partie wie ich erwartet habe, der SV Waldhof spielte sehr stark, stand defensiv sehr gut und ließ sehr wenig zu – vorne gab es auch einige Chancen und als Seegert das 1-0 geschossen hat und das Stadion den nächsten Lärmpegel erreichte, dachte ich mir nur: Dieses Jahr müssen wir es doch schaffen, das 1-0 über die Zeit zu bringen? Aus dem 1-0 wurde ein 2-0 und eigentlich sogar ein 3-0, was dann leider annulliert wurde.Ein Spiel, dass 25.000 Fans verdient hätte. Stellt euch vor, dieses Spiel bei ausverkauftem Stadion – wie vor zwei Jahren. Leider musste man sich auf circa 12.000 Zuschauer einigen, aber die 12.000 die dabei waren, werden diesen Sieg lange lange in Erinnerung behalten. Ein paar Foto’s habe ich natürlich auch geschossen, einen kleinen “Bericht” dazu gibt es, wenn ihr weiter scrollt.

Freude pur bei den Waldhof-Fans, der SV Waldhof Mannheim schlägt den Bundesligisten Eintracht Frankfurt mit 2-0. Ein Spiel das so schnell keiner der dabei war vergessen wird, denn der SV Waldhof hat die Eintracht nicht nur geschlagen, sondern verdient mit 2-0 gewonnen.
In der ersten Halbzeit war die Eintracht aus Frankfurt die spielbestimmende Mannschaft, jedoch ohne für Timo Königsmann gefährlich zu werden. Die Abwehrreihe des SV Waldhof stand stabil, ein durchkommen war selten Möglich. Die größten Chancen in Halbzeit eins hatte jedoch der SV Waldhof, als Marcel Seegert in der 25. Minute den Ball knapp über das Tor schießt. 15 Minuten später war es Marc Schnatterer der es per Freistoß versucht, jedoch war Kevin Trapp zur Stelle und wehrte den Ball zur Ecke.

Die “Buwe” drängten in den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit auf das 1-0, so war es Martinovic der in der 42. Minute von Costly bedient wurde aber an Trapp scheiterte und 30 Sekunden später schoss Costly den Ball zu lasch auf’s Tor.

Halbzeit zwei wird angepfiffen, die Frankfurter scheinbar mit dem Kopf noch nicht auf dem Platz. Nach einer Ecke von Marc Schnatterer steht Marcel Seegert goldrichtig und köpft den Ball ins lange Eck – unhaltbar für den stark spielenden Kevin Trapp.
Wenn man jetzt dachte, der SV Waldhof macht hinten komplett alles zu und verteidigt das 1-0: Pustekuchen, denn diesmal war es Martinovic der Joseph Boyamba bedient, der alleine vor dem Torwart lässig den Ball über diesen hebt und das 2-0 markiert.

Nachdem Martin Hinteregger in der 61. Minute Marcel Costly foult sieht er die Gelb-Rote Karte und muss den Platz verlassen.
Das Stadion tobt und die Jungs auf dem Platz brennen um jeden Ball. Ein langer Ball den Verlaat per Kopf auf Martinovic legt kann letzterer im Tor platzieren. Allerdings stand Jesper Verlaat im Abseits und das Tor wird aberkannt.
In den letzten Minuten versuchten die Gäste aus Frankfurt nochmal alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, ohne große Gefahren für Waldhof-Keeper Timo Königsmann ging die Partie schließlich zu Ende.

Der SV Waldhof schlägt die Eintracht Frankfurt verdient mit 2:0 und spielt somit ende Oktober die zweite Runde des DFB Pokals.

Meine Website benutzt Cookies, hauptsächlich von Drittanbietern. Bitte definiere deine Privatsphären-Einstellungen und/oder stimme der Verwendung von Cookies zu, um die Website optimal dargestellt zu bekommen.. Datenschutzerklärung

Der Inhalt ist geschützt. Die Rechtsklickfunktion ist deaktiviert.